Abnehmen

Mit diesen 6 Tees einfach Fett verbrennen

von Vital Plattform am 30. August 2019

Ein hochwertiger Tee kann bei der Fettverbrennung und somit beim Abnehmen helfen. Diese Eigenschaft geht auch auf die in den nachfolgenden aufgeführten Tees enthaltenen Antioxidantien zurück. Einige Teesorten enthalten auch Katechine, die bei der Gewichtsreduktion eine bedeutende Rolle spielen. Wenn Sie darauf aus sind, Ihr Gewicht zu reduzieren, können Sie die erwähnten Tees dafür nutzen. So verbinden Sie effektiv das Nützliche mit dem Leckeren.

Mit diesen 6 Tees einfach Fett verbrennen
© Mareefe - Pexels

Stoffwechselturbo – Einfach Fett verbrennen

Wenn Sie zu den Personen gehören, die einen hohen Wert auf eine gesunde Ernährung legen, aber dennoch auf eine Unterstützung angewiesen sind, um entweder unerwünschte Pfunde loszuwerden oder auch Ihr erreichtes Wunschgewicht halten möchten, können Sie in Ihren täglichen Speiseplan einen oder auch mehrere gesunde Tees integrieren. Sowohl Tees als auch Kräutergetränke ermöglichen Feinschmeckern, aus den positiven Wirkungen der natürlichen Heilpflanzen einen Nutzen zu ziehen. Zahlreiche Tees punkten mit ihren Antioxidantien. Diese gehören jedoch nicht zu den einzigen positiven Inhaltsstoffen der Teegetränke.

Weitere Vorteile eines regelmäßigen Teekonsums liegen in einem beschleunigten Stoffwechsel und einer besseren Verdauung. Außerdem können Tees den Cholesterinspiegel senken, die Fettzellen zum Schrumpfen bringen und den menschlichen Organismus mit einer unverwechselbaren Energie versorgen.

Tees können einen weiteren großen Beitrag zur Erhaltung des gesamten Gesundheitszustandes leisten, da sie einer möglichen Zahnfäule entgegenwirken. Die Gesundheit der Menschen beginnt teilweise bei intakten Zähnen. Des Weiteren gehören Tees zu den präventiven Mitteln von kardiovaskulären Erkrankungen. Ferner können sie die Immunität stärken und ankurbeln. Somit tragen unterschiedliche Teesorten zu einer Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens bei. Die nachfolgenden sechs Tees haben in mehreren wissenschaftlichen Studien ihre Wirkung, die jedoch einen regelmäßigen Konsum erfordert, unter Beweis gestellt. Sie würden sich und ihrem Körper etwas Gutes tun, wenn sie einen oder auch mehrere der genannten Sorten genießen würden.

Grüner Tee – Fett verbrennen

In der westlichen Kultur hat sich der grüne Tee als ein wahres Lebenselixier durchgesetzt. Seine Herstellung verdankt er getrockneten, jedoch nicht gewelkten oder gar oxidierten Teeblättern. Grüner Tee besticht mit seiner hohen Anzahl an Antioxidantien, zu welchen auch EGCG gehören. Diese regen definitiv den Stoffwechsel an und zwingen die Leber verstärkt auf die im Körper befindlichen Fettreserven zurückzugreifen.

Grüner Tee fungiert auch als effektives Mittel, welches das Risiko an Krebs oder Alzheimer zu erkranken, um ein Vielfaches senkt. Dank seiner positiven Eigenschaften hat sich der grüne Tee in zahlreichen Kulturen einen festen Platz in der Liste der Grundnahrungsmittel erarbeitet.

Wissenschaftler haben mithilfe von Urintests die Wirkungen des grünen Tees nachgewiesen. Dabei teilten sie die Studienteilnehmer in zwei Gruppen auf. Sie stellten fest, dass Grüner Tee dank seinen thermogenen Eigenschaften die Fettoxidation im Körper begünstigt. Sie schreiben der sympathischen Aktivierung der Thermogenese sowie der Fettoxidation eine hohe Bedeutung bei der Überprüfung der Körperzusammensetzung zu.

Der Wissenschaftler namens Nagao hat ebenfalls eine lehrreiche Studie zu den Wirkungen des grünen Tees durchgeführt. Er konzentrierte sich dabei auf die im Grünen Tee enthaltenen Katechine. Seine Ergebnisse beruhen auf einer Studie mit insgesamt 240 Teilnehmern. Nagao teilte 123 Probanden in die Katechin- und die verbliebenen 117 Probanden in die Kontrollgruppe ein. Während der Forschungszeit stellte er bei der Katechin-Gruppe eine Abnahme des Körpergewichts, Body-Maß-Index, der Körperfettmasse sowie der Körperfettanteile, des Taillen- und Hüftumfangs fest. Der viszerale (in der freien Bauchhöhle eingelagertes Fett) und subkutane (unter der Haut sich befindendes Fett) Fettbereich waren in der Katechin-Gruppe deutlich größer als in der Kontrollgruppe. Das weitere Ergebnis der Studie wird Patienten, die unter einem hohen Blutdruck leiden, erfreuen. Der japanische Wissenschaftler stellte ferner bei seiner Katechin-Gruppe eine höhere Abnahme des systolischen Blutdrucks fest. Erfreulicherweise stellte er keine schädlichen Nebenwirkungen, die bei einem regelmäßigen Grünteekonsum entstehen, fest.

 

Oolong - Fettverbrennung unterstützen

Oolong ist ein Tee, der noch, völlig zu Unrecht, im Schatten seiner Konkurrenten steht. Dieser einzigartige Tee verdankt seine Existenz gewelkten und gebrochenen Teeblättern, die vor der Trockenphase leicht oxidieren. Die Oxidation der Blätter ist jedoch ein wenig schwächer als beim Schwarzen Tee. Aus diesem Grund enthält Oolong Tee ebenfalls eine beachtliche Menge an Katechinen, die den Fettverbrennungsvorgang anregen.

Wissenschaftler haben diesen Effekt in einer Studie nachgewiesen. Bei 70 Prozent der äußerst fettleibigen Studienteilnehmern ging das Körpergewicht um mehr als ein Kilogramm zurück. Bei 22 Prozent war die Gewichtsabnahme größer als drei Kilogramm. Die Gruppe der übergewichtigen Teilnehmer verlor ebenfalls mehr als ein Kilogramm. Das traf auf 64 Prozent der Probanden zu. Bei 12 Prozent nahm der subkutane Fettgehalt ab. Die Studie lieferte ein weiteres interessantes Ergebnis, in welchem sie die Korrelation zwischen Gewichtsabnahme und subkutanem Fettverlust bei Männern und Frauen genauer inspizierte. Bei Männern war die Wechselbeziehung der beiden Komponenten geringer. Ein sechswöchiger Konsum des Oolong Tees zeigte eine deutliche Senkung der Hyperlipidämie. Forscher führen diesen Zusammenhang unter anderem auf die im Oolong Tee enthaltenen Katechine zurück.

Weißer Tee - Fettkiller und Antioxidantienwunder

Der weiße Tee besticht nicht nur mit seiner hohen Anzahl an Antioxidantien, sondern auch mit seinem milden Geschmack, der mit keinem anderen Tee konkurrieren kann. Nicht oxidierte Blätter bilden den Ursprung seines Entstehens. Seine Herstellung ähnelt der Produktion des grünen Tees, wohingegen die Teehersteller beim weißen Tee ausschließlich die jüngsten Pflanzenblätter verwenden. Sie verwenden sogar geschlossene Knospen. Ehe die Teehersteller den weißen Tee vollenden, verursachen sie mithilfe von Dampf ein Welken der Blätter und Knospen. Erst im Anschluss folgt das Trocknen der Blätter des weißen Tees. Weißer Tee punktet auch mit seiner Ankurbelung des Stoffwechsels und der Beschleunigung des Fettabbaus. Er fungiert ferner als Präventionsmittel gegen die Bildung von neuen Fettzellen. Außerdem senkt er einen hohen Blutdruck, erhöht die Knochendichte, verhindert kardiovaskuläre Erkrankungen und reduziert des Weiteren das Krebsrisiko.

Weißer Tee ist ein wahres Lebenselixier, da er die Haut in einem anderen Licht jünger und gesünder erscheinen lässt. Wissenschaftliche Studien haben die Reduktion eines Triglycerid-Einbaus während einer dosisabhängigen Adipogenese (die Entstehung von Fettzellen) unter Beweis gestellt. Während des Versuchs blieb die Lebensfähigkeit der Zellen unverändert. Darüber hinaus verdeutlichte die Extraktlösung des Weißen Tees, dass sie die lipolytischen Adipozyten (Fettspaltung, Fettverdauung & Zellen des Fettgewebes) stimulieren kann. Die erläuterten Zusammenhänge verdeutlichen, dass Weißer Tee als ein natürliches Mittel effektiv die sogenannte Adipogenese behindert und wiederum die Lipolyse-Aktivität stimuliert.

Rooibos - Unbekannter Abnehmtee

Rooibos Tee ist auch als Rotbusch-Tee bekannt. Teeliebhaber bevorzugen ihn aufgrund seines unverwechselbaren Geschmacks. Seinen Ursprung stellt die südafrikanische Pflanze namens Rooibos dar. Er amtiert jedoch auch als ein hervorragender Abnehmtee. Rooibos Tee weist zahlreiche Polyphenole sowie Flavonoide (sekundäre Pflanzenstoffe) auf, welche die Entstehung von neuen und zugleich unerwünschten Fettzellen um 22 Prozent reduzieren. Außerdem regt Rotbusch-Tee sowohl den Kreislauf als auch die Verdauung an.

Ashwagandha - Senkt Cortisol

Aschwagandha, der sich auch Schlafbeeren-Tee nennt, amtiert ebenfalls als hilfreiches Abnehmmittel. Er stärkt außerdem das Immunsystem und das allgemeine Wohlbefinden. Seine Wirkung im Hinblick auf eine erfolgreiche Gewichtsreduktion geht auf seine Fähigkeit Stress abzubauen und gleichzeitig Cortisol zu senken, zurück. Das Letztere fungiert in der Praxis als Gewichtsverlust- und Fettverbrennungshemmer.

Ashwagandha Tee wirkt sich beruhigend auf den Geist aus und fördert ferner einen erholsamen Schlaf. Ältere Menschen können bei einem regelmäßigen Konsum des Schlafbeeren-Tees von einer Steigerung ihrer kognitiven Fähigkeiten profitieren.

Empirischen Studien zufolge senkt das im Ashwagandha Tee enthaltene Wurzelextrakt körperliche und seelische Anspannungen gleichermaßen. Forscher teilten die Teilnehmer bei einer Studie in zwei Gruppen auf. Dabei stellten sie fest, dass in der Modellgruppe das Körpergewicht und der Body-Maß-Index mithilfe der Ashwagndha-Wurzel-Extrakt-Behandlung sank.

 

Kreuzkümmel

Im Iran führten Forscher an der Kashan University eine lehrreiche Studie mit insgesamt 78 übergewichtigen Personen durch. Sie teilten diese in drei Gruppen auf. Dabei verabreichten sie der ersten täglich eine Cumin-Kapsel. Die zweite Gruppe konsumierte eine Abnehmpille mit Orlistat, wohingegen die dritte Gruppe eine Placebokapsel einnahm. Die Forscher fanden heraus, dass Cumin analog zur Anbehmpille und ohne jegliche Nebenwirkungen beim Abnehmen hilft.

Kreuzkümmeltee - Zubereitung

Kreuzkümmeltee erfordert eine bestimmte Zubereitung. Dazu geben Teeliebhaber einen Teelöffel Kreuzkümmelsamen in 200 Milliliter kaltes Wasser, welches sie zum Kochen bringen. Anschließend erfolgt ein Abgießen sowie ein Abkühlen des Tees bei Zimmertemperatur. Die zweite Zubereitungsart setzt sich aus dem Zerkleinern der Samen und dem Übergießen der Kreuzkümmel zusammen. Anschließend soll der Tee zehn Minuten ziehen.

 

Kreuzkümmel Tee punktet mit zahlreichen positiven Eigenschaften. Der Forscher namens Taghizadeh lieferte interessante Ergebnisse, indem er eine Studie, bei der er den Zusammenhang des Kreuzkümmel Tees und dessen Wirkung auf die menschliche Gesundheit untersuchte, durch. Er stellte bei seinen Probanden eine signifikante Gewichtsabnahme und Reduktion des Body-Maß-Index fest. Außerdem verabreichte er einem Teil der Probanden Kreuzkümmel und der anderen Hälfte Orlistat sowie ein Placebo. Dabei stellte er eine bedeutende Senkung des Insulinspiegels im Serum fest. Sein Schlussergebnis bestätigte die vorteilhaften Auswirkungen auf den Insulinstoffwechsel und die Gewichtsabnahme nach einer achtwöchigen Kur.

Eine weitere Studie bestätigte den Erfolg, der sich bei einer regelmäßigen Einnahme von Kreuzkümmel einstellt. Forscher fokussierten sich bei dem Experiment auf die anatomische Beschaffenheit und auf das Lipidprofil von übergewichtigen sowie adipösen Frauen. Sie untersuchten insbesondere die Wirkung von Kümmelpulver. Charakteristisch für diese klinische Studie war die Einteilung in zwei Gruppen. Die Versuchsgruppe konsumierte ganze drei Monate drei Gramm Kümmelpulver, welches sie in ihren Joghurt beifügte. Die Kontrollgruppe verzehrte ebenfalls regelmäßig als Zwischenmahlzeit einen Joghurt pro Tag, doch diese kam nicht in den Genuss des Kümmelpulvers. Experten bestimmten außerdem zu Beginn und am Ende der Studie die anthropometrischen und biochemischen Parameter. Das Ergebnis bestätigte die Wirksamkeit des Kümmelpulvers im Hinblick auf eine gezielte Gewichtsreduktion.

Fazit

Die sechs genannten Tees punkten mit ihren zahlreichen Antioxidantien, welche systematische Entzündungsprozesse um ein Vielfaches senken, das Immunsystem stärken und gleichzeitig den unerwünschten Alterungsprozessen entgegenwirken. Es spielt keine Rolle, für welchen Tee Sie sich entscheiden. Sie sollten lediglich ein qualitativ hochwertiges Getränk erwerben. Außerdem sollten Sie den Tee mit gefiltertem Wasser zubereiten. Ferner tun Sie sich und dem Tee keinen Gefallen, wenn Sie ihn mit Zusätzen wie Zucker oder Milch mischen. Dadurch verliert der Tee die Pluspunkte, die er Ihrer Gesundheit bei einem regelmäßigen Konsum bietet.

 

Quellen (22)

  1. Mohsen Taghizadeh et al., "The Effect of Cumin cyminum L. Plus Lime Administration on Weight Loss and Metabolic Status in Overweight Subjects: A Randomized Double-Blind Placebo-Controlled Clinical Trial" (2016), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5065707/ , 07.02.2019.
  2. Zare R et al., "Effect of cumin powder on body composition and lipid profile in overweight and obese women." (2014), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25456022 , 07.02.2019.
  3. Taghizadeh M et al., "Effect of the cumin cyminum L. Intake on Weight Loss, Metabolic Profiles and Biomarkers of Oxidative Stress in Overweight Subjects: A Randomized Double-Blind Placebo-Controlled Clinical Trial." (2015), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25766448 , 07.02.2019.
  4. Adrian B. Hodgson et al., "The Effect of Green Tea Extract on Fat Oxidation at Rest and during Exercise: Evidence of Efficacy and Proposed Mechanisms" (2013), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3649093/ , 07.02.2019.
  5. Daniel Gahreman et al., "Green Tea, Intermittent Sprinting Exercise, and Fat Oxidation" (2015), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4517022/ , 07.02.2019.
  6. Ateke Mousavi et al., "The effects of green tea consumption on metabolic and anthropometric indices in patients with Type 2 diabetes" (2013), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3908530/ , 07.02.2019.
  7. Nagao T et al., "A green tea extract high in catechins reduces body fat and cardiovascular risks in humans." (2007), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17557985 , 07.02.2019.
  8. Dulloo AG et al., "Efficacy of a green tea extract rich in catechin polyphenols and caffeine in increasing 24-h energy expenditure and fat oxidation in humans." (1999), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10584049 , 07.02.2019.
  9. Henning SM et al., "Decaffeinated green and black tea polyphenols decrease weight gain and alter microbiome populations and function in diet-induced obese mice." (2018), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28965248 , 07.02.2019.
  10. Lee MS et al., "Effects of epigallocatechin-3-gallate on thermogenesis and mitochondrial biogenesis in brown adipose tissues of diet-induced obese mice." (2017), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28659734 , 07.02.2019.
  11. Sanderson M et al., "Effects of fermented rooibos (Aspalathus linearis) on adipocyte differentiation." (2014), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24060217 , 07.02.2019.
  12. He RR et al., "Beneficial effects of oolong tea consumption on diet-induced overweight and obese subjects." (2009), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19271168 , 07.02.2019.
  13. Rumpler W et al., "Oolong tea increases metabolic rate and fat oxidation in men." (2001), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/11694607 , 07.02.2019.
  14. Erdong Yuan et al., "Aged Oolong Tea Reduces High-Fat Diet-Induced Fat Accumulation and Dyslipidemia by Regulating the AMPK/ACC Signaling Pathway" (2018), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5852763/ , 07.02.2019.
  15. Nakai M et al., "Inhibitory effects of oolong tea polyphenols on pancreatic lipase in vitro." (2005), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15913331 , 07.02.2019.
  16. Dylan O’Neill Rothenberg et al., "A Review on the Weight-Loss Effects of Oxidized Tea Polyphenols" (2018), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6099746/ , 07.02.2019.
  17. Bill I. Campbell et al., "The effects of a fat loss supplement on resting metabolic rate and hemodynamic variables in resistance trained males: a randomized, double-blind, placebo-controlled, cross-over trial" (2016), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4818444/ , 07.02.2019.
  18. Jeukendrup AE et al., "Fat burners: nutrition supplements that increase fat metabolism." (2011), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21951331 , 07.02.2019.
  19. Wang S et al., "Oxidized tea polyphenols prevent lipid accumulation in liver and visceral white adipose tissue in rats." (2017), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27271251 , 07.02.2019.
  20. Hursel R et al., "The effects of catechin rich teas and caffeine on energy expenditure and fat oxidation: a meta-analysis." (2011), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21366839 , 07.02.2019.
  21. Dnyanraj Choudhary et al., "Body Weight Management in Adults Under Chronic Stress Through Treatment With Ashwagandha Root Extract" (2017), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5871210/ , 07.02.2019.
  22. Söhle J et al., "White Tea extract induces lipolytic activity and inhibits adipogenesis in human subcutaneous (pre)-adipocytes." (2009), https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19409077 , 07.02.2019.
Mehr anzeigen

 

Erfahren Sie mehr über Vital Plattform

Durch gutes Marketing werden uns Produkte gerne schmackhaft gemacht. Leider kann man sich auf den Schein eines Siegels oft nicht verlassen, weil man sich über die dahinterstehenden Richtlinien nur selten informiert und diese in der heutigen Zeit nicht mehr ausreichen. Jetzt mehr lesen!

Schreiben Sie einen Gastbeitrag!

Sie haben wertvolles Wissen und möchten es mit der Öffentlichkeit teilen? Kontaktieren Sie uns über das Kontaktformular und lassen Sie uns davon wissen! Wir sind offen für neue Ideen und Kooperationen!

 

Diese Informationen werden nach bestem Wissen und Gewissen weitergegeben. Sie sind ausschließlich für Interessierte und zur Fortbildung gedacht und keinesfalls als Diagnose- oder Therapieanweisungen zu verstehen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden irgendeiner Art, die direkt oder indirekt aus der Verwendung der Angaben entstehen. Bei Verdacht auf Erkrankungen konsultieren Sie bitte Ihren Arzt oder Heilpraktiker.